Bischof Hermann GLETTLER zu Besuch im Frauenhaus - offensichtlich ist man sich nicht nur bei der Wahl der Brille einig -

es gilt dort zu helfen, wo es am Nötigsten ist: Frauen und Kindern Schutz und Unterkunft in Zeiten der Not zu geben!

Foto
Foto

Ein wunderschöner Spätsommer Nachmittag - ideal für einen Einstand im FRAUENHAUS:

unsere neue Soziallandesrätin, Frau DI Gabriele Fischer stattet einen Besuch ab und infomiert sich

über die Anliegen und Bedürfnisse der Bewohnerinnen.

Eine junge Künstlerin übergibt der Landesrätin ihr kleines Gemälde, welches seitdem die Eingangstüre

in der LR, Büro Fischer ausweist! 

Foto

BEGEGNUNGSCAFE in Hall / 8 . November 2017

Frau Alev Yagmur-Karsak - Integrationsbeauftragte in der Stadt Hall lädt ein, zum Thema Gewalt an Frauen-

aus der Sicht von Frauen helfen Frauen zu berichten; Im Rahmen eines zwanglosen Treffens im Begnungscafe in der Krippgasse

berichtet Frau Bettina Hotter über aktuelle Daten und Erfahrungen, im speziellen werden die aktuellen Hilfsmöglichkeiten für

betroffenen Frauen und Kinder erörtert  Wir bedanken uns für das Interesse und hoffen auf eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit

im Sinne unserer Klientinnen!

Foto

MÄRCHENHAFTE FEIER FÜR 10 Jahre Psycho-soziale Beratung in Telfs -

in Kooperation mit dem Sozialsprengel Telfs bietet Frauen helfen Frauen seit 10 Jahren

die psycho-soziale Beratung vor Ort an. Im Laufe dieser Jahre konnte in 3000

Beratungsstunden Frauen unterschiedlichsten Alters, Herkunft und mit verschiedensten

Problemlagen geholfen werden.

Im Rahmen der 10 Jahres Feier in Telfs bedankt sich unsere Kollegin, Frau Mag. Monika Zwiesele

bei Larissa Pöschl für die qualitätsvolle und engagierte Kooperation für die Frauen und Familien.

Gefeiert wurde mit mehr als 80 Gästen in Begleitung der bekannten Märchenerzählerin Barbare Beinsteiner 

sowie der Blues Rock Band "and friends."

Foto
Foto

Als neue Leiterin übernimmt Frau Dr. Similde Doldi offiziell

die Schlüssel des Frauenhauses und freut sich auf eine neue Herausforderung

mit einem engagierten, erfahrenen Team!

Foto

Im Rahmen der Generalversammlung vom 30. Juni 2017 verabschieden wir unsere langjährige Mitarbeiterin,

Frau Dr. Margareta Schwitzer in die wohlverdiente Pension. Sie hat uns viele Jahre engagiert begleitet im Rahmen der 

kostenlosen Rechtsberatung in unserem Frauenzentrum, sowie als Leiterin unseres Frauenhaus in Innsbruck. 

Die Obfrau, BR Anneliese Junker sowie auch das Team wünschen Ihr das Allerbeste im neuen Lebensabschnitt und

bedanken uns sehr herzlich für Ihren wertvollen Einsatz in unserer Initiative!

TAGUNG 3. Juni 2016 / Vill bei  Innsbruck

SOLIDARITÄT WÄCHST AUS DER BEGEGNUNG MIT MENSCHEN

 

Gemeinsam mit Vertreterinnen der Südtiroler Frauen helfen Frauen Vereine aus Bozen, Bruneck und Meran

sowie der katholischen Frauenbewegung Tirol wurden mehr als 30 Jahre Frauenarbeit der Mitbegründerin und

stellvertretenden Vorsitzenden Dr. Elisabeth Breit zu ihrer Verabschiedung gewürdigt und die Frage gestellt:

Wohin bewegen sich die Frauen in Zukunft, Richten sich die "Enkelinnen der Feministinnen" in den Errungenschaften

der Frauenbewegung ein oder engagieren sie sich für alte neue Werte?

Die Antwort darauf war einstimmig, wie die Obfrau von Frauen helfen Frauen, BR Anneliese Junker, betont:

"Es gibt genug Arbeit, um unsere Gesellschaft für alle lebenswert und hoffnungsvoll zu machen. Es braucht konkrete

praktische Hilfe für das Notwendigste im Alltag, ein gutes Netzwerk und politische Unterstützung, um Solidarität

leben zu können"

Werte wie Mitgefühl, Offenheit, achtsames und kluges Handeln angesichts der Herausforderungen sind heute

wichtiger denn je. Gleichzeitig hat Frauenarmut immer noch vor allem ein weibliches Gesicht.

"Wir haben viel erreicht, keine Frage", so Vereinsmitbegründerin Dr. Elisabeth Breit, "aber wir sind noch nicht

fertig. Der Einsatz für die Frauen muss weitergehen!"

 

Johanna Dohnal 2004

Die Vision des Feminismus ist nicht eine "weibliche Zukunft". Es ist eine menschliche Zukunft.

Ohne Rollenzwänge, ohne Macht- und Gewaltverhältnisse, ohne Männerbunde und Weiblichkeitswahn

Foto
Foto

Mai 2016 - Besuch bei Frauen helfen Frauen Bozen - die Obfrau BR Anneliese Junker sowie Kolleginnen aus dem Vorstand

machen sich einen Eindruck über die Erfahrungen und Anforderungen des befreundeten Vereins in Bozen;ein

Besuch in Meran und Bruneck fand ebenfalls statt.

 

 

KFB Veranstaltung "Teilen macht stark" - Fastensuppe - wir sind gerne dabei:

Frau Dr. Margareta Schwitzer mit Bischof Dr. Manfred Scheuer, Bildmitte-

Dir.M.A.Britto, VAAN Muhil, empowering communities, Indien

Foto
Foto

11 November 2013 - wir freuen uns über den Besuch von

Frau Landesrätin Dr. Christine Baur. Die Kolleginnen vom Frauenhaus

informieren über die aktuellen Geschehnisse und Anliegen

der betreuten Frauen und Kinder. Im Bild: Frau Dr. Baur gemeinsam

mit Frau Dr. Margareta Schwitzer / Leiterin des Frauenhauses

Foto

30 Jahre Frauen helfen Frauen - ein Baum für Zukunft

 

Dr. Margareta Schwitzer und BR Anneliese Junker: wir blicken auf

spannende, arbeitsreiche Jahre zurück und freuen uns gleichzeitig auf die

künftigen Jahre - als Symbol für unsere Arbeit - die FRÜCHTE tragen soll -

setzen wir heute im Garten unseres Frauenhaus einen jungen Kirschbaum!

Foto
Foto

Am 12 Oktober fand in den Ursulinensälen in Innsbruck die 30-Jahr Feier der Initiative statt!

Die Obfrau des Vereines, BR Anneliese Junker konnte sich bei zahlreichen Gästen und Freunden

für die gute Zusammenarbeit in diesen Jahren bedanken!

Als Referent zum Thema - Gewalt, Psychoterror und Stalking - konnte Herr Dr. Thomas Müller,

renommierter Kriminalpsychologe aus Wien, gewonnen werden.

Foto
Foto

FRAUEN aus El Salvador

 

22 Juni 2012 - wir freuen uns über den Besuch einer Frauendelegation als El Salvador; über die

Vereinigung "Bruder und Schwester in Not" sind die Frauen eingeladen, Einblick in verschiedene

Bereich der Sozialarbeit in Tirol zu bekommen.

Die Frauen als El Salvador berichten über die aktuelle Situation in ihrem Land und die Erfahrungen

mit Gewalt; es gibt zum einen gravierende Unterschiede, aber auch Gemeinsamkeiten.

Sie zeigten sich sehr interessiert an unserer Arbeit im Frauenhaus, insbesondere waren sie aber

auch angetan von dem guten sozialen Netz in unserem Land!

NETZE knüpfen gegen häusliche GEWALT an älteren Menschen

Wir freuen uns, dass wir bei der Plattform gegen Gewalt bei älteren Menschen mitarbeiten dürfen. Auf Initiative der Stiftung Nothurgaheim sind dabei: Gewaltschutzzentrum, Männerberätung Mannsbilder,Telefonseelsorge, OpferNotruf, Frauen gegen Vergewaltigung, Caritas Demenz Servicezentrum und die Kriminalpolizeiliche Beratung

Foto: Pressegespräch anlässlich eines Workshops im Haus Marillac am 3.Oktober 2011

Foto
Foto

Juni 2011: BESUCH der ZONTA Damen im FRAUENHAUS:

Wir freuen uns über den Besuch von Barbara Fritz sowie Carmen Kronawettleitner vom Zonta Club I; seit vielen Jahren ist uns der Zonta Club I freundschaftlich verbunden und unterstützt im Bedarfsfall Frauen, die sich in unserer Betreuung befinden.

Foto
Patricia Karg, Stefanie Schneider, Johanna Wieser


Im Rahmen unserer Maturaprojektpräsentation wiesen wir nochmals auf die finanzielle Notlage des Vereins „Frauen helfen Frauen“ hin. Und mit dem Video „Steck’s nicht weg“ begannen wir unsere Projektpräsentation und berichten den Ablauf unseres Projektes. Beim Afrafest, das alljährlich von der Familie Stecher in Wildermieming veranstaltet wird, wird ein Bild von einem Künstler, der sich bereitgestellt hat ein Bild zu entwerfen, als Lithografie verkauft und der Erlös kommt unter anderem dem Verein zu Gute. Wir erstellten zusammen mit Herrn Stecher eine Broschüre und wir veranstalteten eine Tombola. So konnten wir dem Verein eine Summe von € 575,- spenden.
Beim Afrafest: Wir mit der Künstlerin Patrizia Karg und im Hintergrund sehen Sie die heurige Lithografie „Das Wertvolle, das miteinander bewahren!“

Anmeldung